32 Jahre nach dem Ende von Joy Division – Live-Album von 1980 als Gratis-Download

Vor 32 Jahren, 1980, erhängte sich Ian Curtis, Sänger und Mastermind der Band Joy Division. Nun hat der Producer Analog Loyalist eine Aufnahme des Londoner Konzerts vom Februar 1980 im Netz als Free-Downlaod bereitgestellt.

Die Band Joy Division hat insgesamt zu Lebzeiten Curtis’ nur zwei Platten herausgegeben, “Unknown Pleasures” (1979) und “Closer” (1980) – seitdem folgten aber noch mehr als ein Dutzend Veröffentlichungen von Sessions im Radio, Live-Aufnahmen oder frühe Aufnahmen der Joy-Division-Vorgängerband Warsaw. Schon allein dies zeigt, wie wichtig die Band mittlerweile für die Musik der späten 70er und frühen 80er eingeschätzt wird, den Übergang von Punk zu Post-Punk und Dark Wave. “Love Will Tear Us Apart” ist wohl ein Song, den alle schon einmal gehört haben, und genau dieses Zitat steht auch auf dem Grabstein von Sänger Ian Curtis, der sich 1980 einen Tag vor dem Aufbruch zu einer USA-Tournee erhängte. Die Band machte ohne ihn unter dem Namen New Order weiter und prägte weiter die Wave-Musik der 80er. Die Live-Aufnahme “Joy Division 8 Feb 1980 Univ of London Union 2012 master” könnt ihr auf seinem Blog The Power of Independent Trucking kostenlos downloaden:

32 Jahre nach dem Ende von Joy Division – Live-Album als Gratis-Download

Der Download-Link ist auf der Seite ganz am Ende des Blog-Eintrags. Hier ist die Tracklist der Platte:

JOY DIVISION
8 February 1980
University of London Union
Mastered in November 2012 by Analog Loyalist, from Duncan Haysom’s master recording

01 Dead Souls
02 Glass
03 A Means To An End
04 Twenty Four Hours
05 Passover
06 Insight
07 Colony
08 These Days
09 Love Will Tear Us Apart
10 Isolation
11 – encore break -
12 The Eternal
13 Digital

Dieser Beitrag wurde unter Pop, Rock veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.